Zustand 7 – Löschrelais angezogen

Bild/Schaltzustand 7

Zum vorherigen Schaltzustand   Zum nächsten Schaltzustand

Ist das Löschrelais angezogen, so wech­seln sei­ne Kon­tak­te im Strom­kreis des Block­hilfs­re­lais 203, wel­ches jetzt über ei­nen ei­ge­nen Kon­takt in der an­ge­zo­ge­nen Stel­lung ge­hal­ten wird. Wie hier­an zu se­hen ist, kann das Block­hilfs­re­lais 203 nur bei links­ge­dreh­tem Block­re­lais 202 an­zie­hen. Soll­te das Block­re­lais 202 in­fol­ge ei­nes Feh­lers im nach­fol­gen­den Schrank oder in­fol­ge Iso­lier­stoß­scha­dens aus der ab­ge­fal­le­nen in die Rechts­la­ge dre­hen, so kann das Block­hilfs­re­lais 203 nicht an­zie­hen und das Sig­nal ver­bleibt in der Halt­stel­lung.

Bei einer Fahrt entgegen der vorgesehenen Fahrt­rich­tung ver­bleibt aus die­sem Grund je­des zwei­te Sig­nal in der Halt­stel­lung. Hier­bei kommt das letz­te selbst­tä­ti­ge Block­sig­nal in Re­gel­fahrt­rich­tung vor ei­nem Bahn­hof nach der Fahrt ent­ge­gen der vor­ge­se­he­nen Fahrt­rich­tung in die Fahrt­stel­lung, weil hier das Block­re­lais nach links dreht. Dies be­wirkt aber die Ein­spei­sung des rück­ge­le­ge­nen Block­ab­schnit­tes mit rechts­ge­dreh­ter Pha­se, so daß bei des­sen Räu­mung das Block­re­lais am rück­ge­le­ge­nen Sig­nal aus der ab­ge­fal­le­nen in die Rechts­la­ge dreht. Die­ses Sig­nal ver­bleibt da­her in der Halt­stel­lung und speist nun wie­de­rum sei­nen rück­ge­le­ge­nen Block­ab­schnitt mit links­ge­dreh­ter Pha­se. Das näch­ste Sig­nal ge­langt da­her wie­der in die Fahrt­stel­lung usw.

Zurück zur Schaltungsbeschreibung

Letzte Änderung am 1.10.2009
© Steffen Buhr