Zustand 1 – Grundstellung

Bild/Schaltzustand 1

Zum vorherigen Schaltzustand   Zum nächsten Schaltzustand

In der Grundstellung, also bei un­be­setz­tem Gleis, ist das Block­re­lais 202 in­fol­ge der vom nach­fol­gen­den Block­schrank über die Schie­nen ein­ge­spei­sten Gleis­span­nung nach rechts ge­dreht. Das Block­hilfs­re­lais 203 ist über den Kon­takt des rechts­ge­dreh­ten Block­re­lais 202 und ei­nen ei­ge­nen Kon­takt an­ge­zo­gen. Über ei­nen Kon­takt des Block­hilfs­re­lais, die Feld­wick­lung und den Läu­fer (An­ker) ist der Hal­te­mag­net des Fahr­sper­ren­mo­tors an­ge­zo­gen und hält der Stre­cken­an­schlag in der Frei­la­ge. Der Hal­te­mag­net hat ei­nen we­sent­lich hö­he­ren Wi­der­stand als der Mo­tor selbst, so daß die­ser zum Still­stand ge­kom­men ist. Wird der Hal­te­mag­net in­fol­ge Strom­aus­falls oder durch­ge­brann­ter Si­che­rung strom­los, so läuft der Stre­cken­an­schlag durch Fe­der­wir­kung und Schwer­kraft in die Halt­la­ge zu­rück. Über ge­schlos­se­ne Kon­tak­te des Block­hilfs­re­lais 203, des Lösch­re­lais 201 und des ab­ge­fal­le­nen Fahr­sper­ren­über­wa­cher­re­lais ist das lin­ke Blen­den­re­lais 101 so­wie über Kon­tak­te des Blen­den­re­lais 101 und des rechts­ge­dreh­ten Block­re­lais 202 auch das rech­te Blen­den­re­lais 102 an­ge­zo­gen, wo­durch das Sig­nal grün/grün (Sv 1) zeigt. Die sich von links nä­hern­de, durch die bei­den ro­ten Ach­sen dar­ge­stell­te Zug­fahrt hat noch kei­ne Wir­kung.

Zurück zur Schaltungsbeschreibung

Letzte Änderung am 1.10.2009
© Steffen Buhr