blauer Pfeil

Hinweise zu den Karten

Hier finden Sie neben der Karte des Deut­schen Reichs von 1908 und Ber­li­ner Stadt­plä­nen aus den Jah­ren 1907, 1955 und 1961 eine Kar­te des Net­zes der Deut­schen Reichs­bahn-Ge­sell­schaft von 1935 so­wie elf Über­sichts­kar­ten der Reichs­bahn­di­rek­tion Ber­lin aus dem Zeit­raum von 1927 bis 1991. Zur Aus­wahl auf einen der Ver­wei­se links klicken.

Bei der Karte des Deutschen Reichs 1908 gibt es eine Such­funk­tion zu ei­nem Orts­ver­zeich­nis, das knapp 43.000 Ein­trä­ge ent­hält. Das sind alle in der Kar­te ver­zeich­ne­ten Ort­schaf­ten im Reichs­ge­biet so­wie die Bahn­hö­fe und Hal­te­stel­len, de­ren Na­me Orts­be­zeich­nun­gen sind, so­fern der Ort selbst nicht ein­ge­zeich­net ist. Zum Ver­gleich, in „Pet­zolds Ge­mein­de- und Orts­le­xi­kon des Deut­schen Reichs“ 1911, in dem alle Ort­schaf­ten, Bahn­sta­tio­nen usw. ab 50 Ein­woh­nern auf­wärts ver­zeich­net sind, sind etwa 120.000 Ein­trä­ge ent­hal­ten. Die über die Su­che ge­fun­de­nen Orte wer­den für je­des Land des Reichs mit An­ga­be der Ver­wal­tungs­glie­de­rung ta­bel­la­risch aus­ge­ge­ben. Sie kön­nen dann ein­zeln in der Kar­te an­ge­zeigt wer­den. Bei den heu­te dä­ni­schen, pol­ni­schen und tsche­chi­schen Or­ten ist auch die heu­ti­ge Schreib­wei­se bzw. der heu­ti­ge Na­me an­ge­ge­ben, die der übri­gen heu­te au­ßer­halb Deutsch­lands lie­gen­den Orte sol­len noch fol­gen.

Im Original der Kar­te der Ei­sen­bah­nen im Deut­schen Reich 1935 ist die far­bi­ge Kenn­zeich­nung der elek­trisch be­trie­be­nen Strecken nicht ent­hal­ten. Ich habe sie eben­so er­gänzt wie die ent­spre­chen­de Kenn­zeich­nung der bis 1945 noch hin­zu­ge­kom­menen elek­tri­schen Strecken.

Anhand der RBD-Übersichtskarten kann man die kriegs- und tei­lungs­be­ding­ten Ver­än­de­run­gen an den Ber­li­ner Bahn­an­la­gen gut nach­voll­zie­hen. Von der Kar­te 1943 exi­stiert noch eine wei­te­re Aus­ga­be mit glei­chem Da­tum, auf der der zwei­glei­si­ge Aus­bau des Gü­ter­au­ßen­rin­ges und der vier­glei­si­ge Aus­bau der Gör­lit­zer Bahn bis Kö­nigs-Wu­ster­hau­sen ein­ge­zeich­net sind. Bei­des ist ge­stri­chelt, also als im Bau dar­ge­stellt. Da mir nur ei­ne qua­li­ta­tiv schlech­te­re Ko­pie die­ser Kar­te zu Ver­fü­gung steht, ist hier nur das an­de­re Ex­em­plar zu se­hen. Wer mir wei­te­re Über­sichts­kar­ten leih­wei­se zur Ver­fü­gung stel­len kann, schickt mir bit­te eine E-Mail.

Anmerkung: Wegen even­tu­ell noch be­ste­hen­der Rech­te an den Über­sichts­kar­ten der Reichs­bahn­di­rek­tion Ber­lin habe ich so­wohl die Rechts­ab­tei­lung der DB AG als auch das Lan­des­ar­chiv Ber­lin an­ge­schrie­ben. Bei­de er­klär­ten sich für nicht zu­stän­dig. Ge­ge­be­nen­falls noch exi­stie­ren­de Rechte­in­ha­ber be­trach­te ich da­her als zur Zeit nicht er­mit­tel­bar, die­se wer­den zu­tref­fen­den­falls um Rück­mel­dung ge­be­ten. Ich bit­te da­rum, von An­fra­gen nach Ko­pien oder CD-Ver­sio­nen der Kar­ten ab­zu­se­hen.

Hinweis: Viele Brauser lassen sich in einen Voll­bild­mo­dus um- und auch wie­der zu­rück­schal­ten. Oft funk­tio­niert das mit der Ta­ste F11 oder mit Ctrl-Shift-F so­wie per Me­nü­ein­trag (Ta­ste mer­ken!).




Letzte Änderung 11.2.2014
© Steffen Buhr